Die an free-med teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte verpflichten sich zu folgendem Kodex:

1. Die angebotenen Freien Gesundheitsleistungen sollen tatsächliche und nachweisbare erweiterte präventive, diagnostische und  therapeutische Optionen bieten und dabei fachärztlichen Qualitätsstandard erfüllen.

2. Die Patienten werden ausführlich über das Angebot informiert und stets umfassend aufgeklärt.

3. Die angebotenen Leistungen sind durch eine entsprechende fachliche Erfahrung und durch eine qualitativ hochwertige Ausstattung der Praxis abzusichern.

4. Die teilnehmenden Ärzte/Behandler schließen sich den Ausführungen  der wiki-medi-Liste über die angebotene FGL in der Regel an oder machen Abweichungen kenntlich.

5. Die teilnehmenden Ärzte/Behandler informieren sich regelmäßig über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über Freie Gesundheitsleistungen.

6. Die Honorare für Zusatzleistungen dürfen nicht zu einer finanziellen Überforderung der Patienten führen und bewegen sich im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

7. Die teilnehmenden Ärzte/Behandler akzeptieren im Regelfall private Zusatzversicherungen der Patienten.

8. Die teilnehmenden Ärzte/Behandler erklären sich bereit, bis zu 10% ihrer Freien Gesundheitsleistungen sozial schwachen Patienten zum geringstmöglichen Preis (1,0-facher Satz) zur Verfügung zu stellen.

9. Grobe Verstöße gegen den ÄGGP-Kodex können zum Ausschluss führen.